Endometriose

Die Endometriose ist eine gutartige Erkrankung, bei der es zum Wachstum von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter kommt. Es kann an verschiedenen Stellen im Bauchraum auftreten z.B. im Bereich des Beckens, in den Eileitern, an den Eierstöcken, aber auch in der Blase oder im Darm. In seltenen Fällen können auch sogenannte Endometrioseherde in anderen Organen gefunden werden.

In der Heilpraktikerpraxis kommt die Endometriose recht häufig vor, besonders bei Frauen mit Kinderwunsch. Betroffene leiden häufig an starken Schmerzen während der Menstruation, starken Blutungen und großem Druckgefühl. Es können auch Schmerzen beim Stuhlgang, beim Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr auftreten. Ebenso kommt es zu Bauch-, Kreuz- und Rückenschmerzen, Übelkeit, Durchfall und/oder Obstipation (Verstopfung) während der Regel.

Da die Endometriose auch ohne Beschwerden verlaufen kann, wird sie oft eher durch Zufall entdeckt. Die Erkrankung ist dennoch eine der häufigsten Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch.

Die Größe der Endometrioseherde korreliert nicht mit den Beschwerden. So können winzig kleine Herde starke Beschwerden verursachen während große Herde völlig symptomlos sein können. Die sicherste Methode zur Abklärung der Erkrankung ist eine Bauchspiegelung beim Arzt. Hierbei kann auch eine kleine Probe des Gewebes entnommen werden, um die Diagnose zu sichern. Üblicherweise werden sichtbare Herde direkt mit entfernt.

Die Endometriose kann zur Unfruchtbarkeit führen, da sie die Eileiter und die Eierstöcke verstopfen und blockieren kann. Verwachsungen können zudem die normale Beweglichkeit der Eileiter einschränken. Schulmedizinisch erfolgen zumeist eine Kombination aus der Entfernung der vorhandenen Endometrioseherde mittels Operation mit anschließender hormoneller Behandlung und möglicherweise die weitere Einnahme von Schmerzmitteln.

Die naturheilkundliche Begleitung kann die Beschwerden und Schmerzen lindern bzw. eine Verschlechterung vermeiden, möglicherweise sogar das erneute Auftreten der Erkrankung verhindern. Eine ausführliche Anamnese zu Beginn ist für die Suche nach den Ursachen und eine weitere erfolgreiche Therapie von wesentlicher Bedeutung.

Neben einer Ernährungsumstellung können die Synergetische Homöopathie, die Phytotherapie und die sanfte Therapeutische Frauenmassage eine sinnvolle Ergänzung sein.

Die Endometriose ist eine chronische Erkrankung mit vielen Facetten. Für die erfolgreiche Behandlung ist es wichtig, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und optimal zu unterstützen, um Verbesserungen und langfristige Erfolge erzielen zu können.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin, jedes Ziel beginnt mit dem ersten Schritt dorthin.

0203 73 95 32 00

Rufen Sie mich einfach unverbindlich an. Ich berate Sie gerne! Termine können Sie telefonisch vereinbaren!